Winnie im Wilden Wald

Sie ist da – Winnie aus dem Wacholderreich! Die Urururururgroßcousine (oder so ähnlich) von Ronja Räubertochter ist die Hauptdarstellerin im dritten Band von Judiths “Die Schule der Prinzessinnen”. Ziemlich klar, dass Winnie hier die Lieblingsprinzessin ist!

P1010438-001

Sie ist ein ganz schöner Wildfang (aaaaalso da war Judith als Mädchen viel braver – aber sie kommt ja auch nicht aus dem Wacholderreich und Prinzessin ist sie auch nicht) und sie liebt  - ganz genau wie die Frau Autorin – alle Tiere. So gibt es von denen im Buch auch so einige zu bestaunen. Florentine Prechtel hat sie zum Dahinschmelzen gezeichnet.
Zum Beispiel Hofhund Wuschel mit seinen Mitbewohnern:

P1010440

Ein Schuhuuu-Uhuuuu im Wilden Wald:

P1010442

Oder auch ein Luchs, dem Winnie hoch oben im Baum ihr Herz ausschüttet:

P1010443

Wie der Titel schon sagt, spielt das neue Prinzessinnenabenteuer im Wilden Wald. Und wie der Name wiederum vermuten lässt, ist es dort nicht immer besinnlich und ruhig. Ganz im Gegenteil. Geheimnisvolle Wesen treiben dort ihr Unwesen. Und die sind nicht alle freundlich! So wird es ganz schön spannend, als Winnie sich nach einem Streit mit ihren Freundinnen ganz alleine tiefer in den Wald begibt …

P1010441

So. Mehr wird aber nicht verraten! Wer neugierig geworden ist – ab in die Buchhandlung!

Über Alma und Lila

Wir sind die Hofhunde auf dem Örtchen - auch liebevoll Terrortölen genannt. Wer zu Judith und Steffen will, kommt an uns nicht unbebellt vorbei.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kinderbücher, Wörtchen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.