Miau, Grunzgrunz, Wauwau und Wieeeeeeeha

Es ist Mai und die Sonne scheint. Kaum ein Tropfen Regen. Schlecht für den Garten, gut für uns Wollschweine! Denn das heißt, erst Sonnenbad, dann Schlammbad und dann mit viel Geschrei am Zaun nach einem Imbiss grunzen (und dabei ein bisschen extra treudoof gucken):

20150512_16323820150512_163239 20150512_163203 20150512_163201 20150512_163153 20150512_163157Auch die Hufgetiere lassen sich wie üblich gern die Sonne auf die Schnauze scheinen.

P1330542 P1330535P1330539P1330554(Noch besser fänden sie’s, wenn sie Gras statt Staub unter den Hufen hätten. Aber leider hat es auch heuer wieder nicht mit der Koppelvergrößerung geklappt und mit dem bisschen Grün nebenan muss gut gehaushaltet werden  – die Mampfmäuler verschlingen das ja sonst alles auf einen Happs!)

Bekanntermaßen genießen auch die Köter gerne den Sonnenschein.

Lila als fleißiger Gemüsewachhund im Beet:

P1330549Und Alma eher auf die lässige Art in der Gartenlaube:

P1330547Warum Alma auf Herrchens Schoß der Kopf vornüber auf die Tischplatte kippt? Na, die ist völllig geschafft. Vom Katzenkuscheln!!!! Jawollja, richtig gelesen!

Das Beweisfoto!

P1330493Alma und Molly auf dem Sofa. Der Laptop ist nur Staffage, ans Schreiben ist für die Frau Autorin bei dem Anblick nicht zu denken. Nie hätte die gedacht, dass ihr Terrortölchen mal ne Mieze adoptiert! Da muss schon manchmal noch eine Rührungsträne weggewischt werden.

Hier noch mal Molly und Sticky. Beide wie so oft sehnsüchtig vorm Fenster. Aber nur noch ein paar Tage, dann wird das Tor zur Freiheit geöffnet!

P1330417 P1330414(Sticky ist allerdings kein so leidenschaftlicher Hundefreund wie ihre Schwester. Sie faucht die Zwee lieber noch auf Abstand. Aber wie man so schön sagt: Gut Katz will Weile haben!)

Über Krümel und Fussel

Wir, unsererseits Wollschweine, leben zusammen mit Alma, Lila, Sue, Sancho, Pippilotta, Judith und Steffen auf dem Örtchen. Wir haben nicht nur die verantwortungsvolle Aufgabe, die Erde für spätere Bepflanzungen mit unseren Rüsseln umzugraben, sondern sind hier zudem ab und an die Hofdichter.
Dieser Beitrag wurde unter Örtchen, tierisch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.