Käpt’n Knurps

Weiter geht es mit kunterbunten Büchern in diesem Jahr!
Und zwar mit Käpt’n Knurps und seinen Freunden.

Mal wieder ist das Buch illustriert von einem Lieblingsillustrator. Manche kennen ihn vielleicht schon von „Hilda Heidelbeer und das magische Ei“. Und auch bei Judiths großem Mitmach-Osterbuch hat Horst mitgemischt! Umso schöner, dass es jetzt schon zum dritten Mal eine Judith-Horstsche-Zusammenarbeit in Buchform gibt!

Darum geht es:
Eines Tages sitzt Emil gemütlich am Frühstückstisch – als aus der Cornflakes-Packung auf einmal etwas Rotes in seine Schüssel plumpst. Es ist der winzige Käpt’n Knurps!
Außerdem gibt es, wie sich bald heraus stellen wird, noch einige andere Knurpse – Rosi, die Rosinenfee, den Roboter Sieben, Glibbermonster Wumm – und den grässlich-fiesen Kraxrael! Und auch Elsa – da unten rechts im Bild – ist bei allen Abenteuer mit dabei. Dabei war Emil sonst immer zu schüchtern, sich mit ihr anzufreunden. Aber mit einer Bande liebenswert-durchgeknallter Winzlinge wird einiges einfacher (und auch spannender, lustiger und verrückter!).

Langweile ist jedenfalls ab sofort ein Fremdwort. Nicht nur, dass Kraxrael, der größte Erzfeind des kleinen Käpt’n, den Knurpsen das Leben schwer macht – wenn man so klein ist wie die Knurpse ist eigentlich alles ziemlich spannend. Zum Beispiel eine Begegnung mit Dackeldame Otti.

Und auch, wenn der silberglitzrige Roboter Sieben vor dem Schnabel einer glitzerliebenden Elster landet, muss man hoffen, dass alles gut ausgeht!


Aber wenn man so tolle Freunde wie Emil, Elsa und die Knurpse hat – dann geht am Ende, bei aller Brenzligkeit, jedes Abenteuer gut aus.
Da kann sich der mieseste Fiesling noch so aufspielen (zum Beispiel beim wilden Rodeo…)!


Übrigens, als echte Rosinenfee, wie Rosi eine ist, nimmt man, wenn es die Gelegenheit zulässt, auch gerne mal ein Bad der besonderen Art – und wird kurzerhand zur Schokorosi:

Wer wissen will, was Emil, Elsa und die Knurpse sonst noch erleben – zum Beispiel im Unterricht, beim Schulfest oder auch beim Urlaub auf dem Bauernhof – der sollte dringlichst mal in echt in das Buch hineinblättern! Zum Selberlesen (eventuell mit etwas Unterstützung) eignet es sich ab der zweiten Klasse. Zum Vor- und Gemeinsamlesen ist es für (fast) jeden was! Und dank der vielen tollen, bunten Illus gibt es auch allerhand zu gucken!

Über Alma und Lila

Wir sind die Hofhunde auf dem Örtchen - auch liebevoll Terrortölen genannt. Wer zu Judith und Steffen will, kommt an uns nicht unbebellt vorbei.
Dieser Beitrag wurde unter Kinderbücher, Wörtchen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.